D2 / U12 1 :  Am Ende versöhnt …

Es ist nicht so, dass wir in der letzten Konsequenz an einen möglichen Abstieg geglaubt haben, aber dennoch war es monatelang ein nicht zu verdrängendes Thema. Auch bei einem Neun-Punkte-Vorsprung vor den Abstiegsplätzen kehrte keine Ruhe ein, weil uns die Hinrunde lehrte, dass viel Unmögliches in dieser Saison möglich ist. Doch mit einem Sieg heute gegen Ford Niehl konnten wir uns endgültig aller Abstiegssorgen entledigen. Mit 4:2 gewannen wir schließlich hochverdient ein Spiel, welches wir sogar mit sieben oder mehr Toren hätten gewinnen können. Ein Spiel gegen eine Mannschaft, gegen die sich alle Teams aus dem oberen Drittel bisher schwertaten. Dementsprechend kein selbstverständlicher, aber insgeheim erwarteter Sieg. Nach nun 23 Begegnungen gehen wir erstmalig entspannt und ohne Druck in die verbleibenden drei Partien. Ein Zustand, den wir seit dem ersten Spiel überhaupt nicht mehr kennen. Jedes zurückliegende Match war ab dem 4. Spieltag entsprechend emotional besetzt und glich einem Endspiel. Umso erfreulicher ist die Tatsache, heute den Klassenerhalt gesichert zu haben. Auch wenn wir vor der Saison Platz fünf bis sieben avisierten, sind wir nach diesem Saisonverlauf mit dem aktuell 11. Platz am Ende versöhnt und werden in den verbleibenden drei Spielen weiter daran arbeiten, einen noch möglichen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen.

D2 / U12 1 :  Alles gegeben …

Im heutigen Meisterschaftsspiel gegen die 1. Jugend-Fußball-Schule Köln zeigten wir eine kämpferisch tadellose Leistung. Kurz vor Spielbeginn erreichte uns eine weitere Absage, so dass wir mit nur neun Spielern antreten mussten. Ein extrem laufintensives Spiel gegen einen Gegner, der uns konditionell deutlich über 60 Minuten forderte. Wechselte die Jugend-Fußball-Schule in Blöcken, nutzten wir die notwendigen Pausen zur Erholung zwischen Einwurf oder Abstoß. Die erste Halbzeit war kräftezerrend und von uns nicht ausreichend selbstbewusst gespielt. Mit einem 0:2 vor der Brust gingen wir in die Pause. Mit dem Wissen, mutiger agieren zu müssen gleichzeitig aber auch konditionell mithalten zu können, gingen wir die zweiten 30 Minuten an. Wir machten es insgesamt besser, konnten konditionell eher noch zulegen und erspielten uns Möglichkeiten. In der Mitte der zweiten Halbzeit lösten wir die Viererkette auf, reduzierten diese auf drei Spieler und spielten fortan mit einem klassischen Mittelstürmer. In der 50 Spielminute erzielten wir dann den 1:2 Anschlusstreffer und hatten wenige Minuten danach die Möglichkeit zum 2:2 Ausgleich. Wir trafen allerdings nur den Pfosten. Anstatt des 2:2-Ausgleichs kassierten wir im direkten Gegenzug das 1:3, gleichzeitig auch der Endstand der Partie. Ein Spiel, in dem jeder Einzelne alles gegeben hat, weshalb wir diese Niederlage erhobenen Hauptes akzeptieren können …

 

D2 / U12 1 : Knapper Sieg in Gummersbach 

In einem Testspiel letzten Sonntag in Gummersbach gegen Borussia Derschlag kamen wir trotz eindeutiger Überlegenheit „nur“ zu einem 2:0 Erfolg. Gemessen am Spielverlauf ein sehr schmeichelhaftes Ergebnis für den Gegner. Obwohl wir solide spielten, agierten wir partiell zu umständlich, eigensinnig, aber vor allen Dingen zu wenig zwingend und effektiv. Von daher ein verdient knapper Sieg, aber ein deutlich überlegener Auftritt.

D2 / U12 1 : Nichts Spektakuläres in Bergisch Gladbach …

Ohne jegliche Vorbereitung spielte ein Teil der Mannschaft am letzten Ferienwochenende ein gut besetztes Turnier in Bergisch Gladbach. Mit Bergisch Gladbach, dem FSV Neunkirchen Seelscheid und Velbert bildeten wir eine von vier Gruppen. Obwohl wir jeweils das bessere Team waren, endeten alle Begegnungen unentschieden. In dem darauffolgenden ersten K.O.-Spiel trafen wir auf Blau Weiß Hand. Diese Partie verloren wir kurz vor Ende mit 0:1 und schieden aus. Das Turnier gewann am Ende der FSV Neunkirchen Seelscheid im Finale gegen den SV Bergisch Gladbach. Unterm Strich ein unaufgeregtes Turnier mit einem ebenso wenig aufregenden Auftritt der Mannschaft.

D2 / U12 1: Unerhebliche und wirkungslose Niederlage im Isotec Cup

Das letzte Spiel im Rahmen des Isotec Cup verloren wir gegen Vorwärts Spoho mit 1:6 Toren.
Gespielt wurde auf einem sehr kleinen Ascheplatz, der zum Spielen keine wirkliche Freude entstehen ließ. Bereits nach dem verunglückten Führungstreffer durch Spoho – unserem Torwart rutschte der Ball durch die Beine – dem zweiten Treffer, der ähnlich unglücklich entstand, war die Luft im gesamten Team spürbar raus. Folgend dann das 0:3 und schließlich das 0:4 durch einen ungefährlichen Freistoß, den unser Torwart nicht sah.
Nach 17 Minuten stand es somit 0:4 in einem Spiel, welches für uns noch nicht begonnen hatte und doch schon zu Ende war. Die zweiten 30 Minuten gestalteten wir zwar konzentrierter, dies diente aber mehr dem Zweck der Schadensbegrenzung.
Am Ende dann eine wirklich unerhebliche Niederlage, weil das Zustandekommen in Halbzeit 1 „einfach passierte“, und wir das Spiel bereits nach ca. 15 Minuten abgeschenkt hatten bzw. das Spiel nur noch irgendwie über die Zeit bringen wollten. Nach dem Spiel gegen den FC Pesch, dem Spiel gegen den SC Fortuna Köln war das heute das dritte Spiel innerhalb von fünf Tagen. Wenn dann in einem Spiel, indem es für uns um nichts mehr geht nach bereits etwas mehr als einer Viertelstunde alles entschieden ist, passiert eben genau das. Nicht schön, aber schlussendlich die Erklärung unseres heutigen Auftrittes.

D2 / U12 1 :  Niederlage gegen den SC Fortuna Köln mit 1:2 Toren  

Nach dem Meisterschaftsspiel gegen den FC Pesch ging es am Folgetag im Rahmen des Isotec-Cups gegen Fortuna Köln. Bis zur 47 Spielminute führten wir mit 1:0 bis uns ein Missverständnis zwischen Spieler und Torwart bei der Rückpassregelung das 1:1 bescherte. 3 Minuten vor Schluss erzielte Fortuna Köln mit einem Distanzschuss den 2:1 Endstand. Trotzdem ein verdienter Sieg für Fortuna Köln, insbesondere aufgrund der letzten 20 Spielminuten, in denen die Südstädter sehr druckvoll agierten, wir jedoch mehr und mehr an Kraft verloren und deutlich Mühe hatten, dagegenzuhalten. In der Nachbetrachtung dieser Begegnung kann es nicht darum gehen, einem möglichen, wenn dann auch glücklichen Sieg hinterherzutrauen, sondern ausnahmslos für uns zu erkennen, dass wir gegen eines der drei stärksten Teams in Köln, am Ende überhaupt nicht überraschend, in die Knie gezwungen wurden. Es geht vielmehr um unsere Entwicklung und unsere Möglichkeiten, die wir zur Verfügung haben, um gegen ein Team zu spielen, welches personell so „großzügig“ ausgestattet ist. Entsprechend müssen wir andere Wege gehen, um uns genau gegen solche Gegner behaupten zu können. Heute sind wir den richtigen Weg gegangen …

D2 / U12 1 :  Auch im dritten Spiel in Folge erfolgreich….  

Nach Deutz 05 und Schwarz-Weiß Köln konnten wir zum ersten Mal in dieser Saison auch im dritten Spiel nacheinander punkten. Entsprechend beenden wir eine erfolgreiche Woche und eine weitere Partie mit einer starken Leistung. Obwohl wir die Begegnung gegen den FC Pesch „nur“ mit 2:1 Toren für uns entscheiden konnten, spiegelt das Ergebnis die tatsächlichen Kräfteverhältnisse nicht wieder. Wir gewannen hochverdient. In der ersten Hälfte war es mehr oder weniger ein Spiel auf ein Tor – und zwar das von Pesch. Ein langer Ball des FC führte aber völlig überraschend zu dessen 1:0 Führung. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause. In Halbzeit zwei knüpften wir nahtlos an die Leistung der ersten Spielhälfte an und konnten schließlich das Match drehen und nach zahlreichen Torchancen, Pfosten- und Lattentreffern völlig verdient gewinnen. Wir werden nicht müde, erneut darauf hinzuweisen, dass dieser weitere Sieg in unserer Phase mehr bedeutet, als nur ein Spiel gewonnen zu haben. Wir konnten abermals unsere Leistung abrufen, spielten organisiert und konzentriert mit einer über 60 Minuten andauernden 100 prozentigen Einstellung. So konnten wir ein Spiel drehen, welches wir in der Hinrunde möglicherweise verloren hätten. Insofern arbeiten wir weiter daran, dass sich diese Ansätze der Stabilisierung auch in den kommenden Spielen zeigen werden.

D2 / U12 1 : Ansätze einer Stabilisierung

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel gegen Schwarz-Weiß Köln konnten wir in Teilen an unsere Leistung gegen Deutz 05 anknüpfen. Keinesfalls sollte sich das Szenario aus dem Hinspiel wiederholen, wo wir für alle unfassbar, ein Spiel verloren, das wir niemals hätten verlieren dürfen. Ein Spiel, welches unsere komplette Hinrunde charakterisierte. Dem heutigen Rückrundenspiel begegneten wir ernsthaft, wohlwissend, dass uns genau diese Einstellung im Hinspiel gänzlich fehlte. Heute ließen wir diese Einstellung nicht vermissen. Dennoch taten wir uns trotz spielerischer Überlegenheit schwer, Ruhe in unser Spiel zu bringen, bzw. ein Mittel gegen die fortwährend langen Bälle von SW Köln zu finden. Immer wieder wurden lange Bälle in den Rücken unserer Abwehr geschossen, so dass wir partiell hektisch damit beschäftigt waren, daraus resultierende Gefahrensituationen zu verteidigen. Entsprechend reichte es nur zu einer 1:0 Führung zur Halbzeit. Gemessen an unseren Spielanteilen schmeichelhaft für SW Köln. In Halbzeit zwei schafften wir es, unser Spiel, bzw. den Gegner, insgesamt besser zu kontrollieren. Folgend konnten wir der Partie unseren Stempel aufdrücken und die Begegnung am Ende mit 4:0 Toren für uns entscheiden. Wichtig war, dass wir nach dem starken Spiel gegen Deutz 05 im darauffolgenden Match nachlegen konnten und hoffen, dass wir uns als Mannschaft in dieser Saison nun vermehrt festigen.

D2 / U12 1 :  Deutliche Reaktion

Gegen Deutz 05, die in der Rückrunde, bis auf eine 1:2 Niederlage gegen Fortuna Köln, alle Spiele deutlich gewannen, zeigten wir endlich wieder eine ansprechende Leistung. Insbesondere unsere Einstellung stimmte heute zu 100 Prozent. Zweimal gingen wir in Führung und mussten 60 Sekunden vor Schluss den 2:2 Endstand hinnehmen. Führt man bis zur 59 Minute mit 2:1 und der Gegner gleicht dann noch aus, stehen oftmals die Punktverluste, im Sinne einer Niederlage, im Vordergrund. In der 35. Minute gehen wir mit 2:1 in Führung. In der 45 Minute verpassen wir mit einem Pfostenschuss die 3:1 Führung. In der 59 Minute verlieren wir drei „nicht unverdiente“ Punkte. In der 60 Minute fühlen wir uns dennoch nach dem Abpfiff als „Sieger“ und Gewinner eines Punktes, weil ein derartiges Spiel inklusive einiger Ausfälle gegen Deutz 05 nach unserem Auftritt gegen Schlebusch in dieser Art und Weise nicht zu erwarten war. Natürlich wollten wir heute mindestens einen Punkt mitnehmen, wissen aber auch sehr genau, dass wir in dieser Saison keine verlässlichen Momente, keine Kontinuität und keine Stabilität verzeichnen können. Es ist und bleibt bis zum Ende eine Spielzeit, in der wir alle dazulernen, dazulernen müssen. Mittlerweile können wir das verstehen und als Solches ebenfalls zu 100 Prozent annehmen.

D2 / U12 1 : Wenig Erhellendes im heutigen Testspiel

Nach unserem desolaten Spiel gegen den SV Schlebusch am vergangenen Sonntag wollten wir im heutigen Testspiel vieles besser machen. Unterm Strich war es jedoch zu wenig. Oftmals zu umständlich, überhastet und auch planlos spielten wir gegen einen uns in allen Belangen unterlegen Gegner. Der SC Blau Weiß Köln stand 60 Minuten extrem tief, so dass wir fast 60 Minuten mit 17 Spielern in deren Hälfte agierten. Hinzu kam, dass wir nicht von 16-Zehner zu 16-Zehner spielten, sondern nur auf einer Platzhälfte. Dementsprechend war es gegen ein tiefstehendes Team wie Blau Weiß Köln heute einfach zu eng, um Räume wirksam nutzen zu können. So lief das Spiel unspektakulär, ohne Überraschungsmomente und ohne spielerische Glanzpunkte vor sich hin. Am Ende gewannen wir eine Partie, die nach dem Spielverlauf noch deutlicher hätte ausfallen müssen, mit „nur“ 6:0 Toren.

D2 I die erste Mannschaft Jahrgang 2005