D1 : – 25 –

Erst am Wochenende kehrte der größte Teil unserer Mannschaft aus dem Urlaub zurück. Fast drei Wochen ohne Training und ohne ein Spiel trafen wir uns am Abend beim Bezirksligisten SV Weiden im Rahmen des Isotec-Cups. Im Gegensatz zum SV Weiden war es unser erstes Spiel auf einem 11er Feld überhaupt. Gespielt wurden 3 x 25 Minuten. Wir alle hatten keine wirkliche Vorstellung davon, sich fortan nach dreiwöchiger Pause auf einem 11er Feld zurechtzufinden bzw. zu organisieren. Das zeigte sich im ersten Drittel entsprechend, indem wir wenig organisiert, stark zerfahren, fast orientierungslos agierten. Wir spielten nicht gut und gingen mit 0:2 Toren verdient in Rückstand. Im zweiten Drittel setzten wir sukzessive das um, was wir nach dem ersten Durchgang besprochen hatten, nämlich räumlich einfach besser zu stehen, wodurch wir das Spiel kontrollierter und vor allen Dingen aktiver angehen konnten. Absolut verdient trafen wir dann gegen Ende des zweiten Drittels zum 1:2 und gingen mit diesem Ergebnis in die Pause. Im letzten Drittel waren wir vollends im Spiel angekommen und trafen 5 Minuten vor dem Ende nach diversen Chancen hochverdient zum 2:2 Ausgleich. Seit nunmehr 25 Spielen in Folge bei nur 12 Gegentoren bleiben wir nun weiterhin ohne Niederlage.

D1 : Noch schwerer als ertwartet …

Nachdem unser Meisterschaftsspiel vor einer Woche gegen Schwarz Weiß Köln verlegt werden musste, ging es fünf Tage später im letzten Ligaspiel vor den Herbstferien gegen den Zweitplatzierten, SC West Köln. Es war kein einfaches Spiel für uns. Der SC West spielte über 60 Minuten außerordentlich engagiert und druckvoll, so dass es uns nicht gelang, das Spiel kontrolliert und überlegt anzugehen. Zumeist mussten sehr viele Spielsituationen verstärkt kämpferisch und unter ständigem Druck gelöst werden, was zur Folge hatte, dass wir häufig reagierten, anstatt zu agieren. Der SC West ging demzufolge nach ca. 20 Minuten mit 1:0 in Führung. Diese konnten wir jedoch acht Minuten später ausgleichen. Mit dem 1:1 Unentschieden ging es dann in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte wurde von beiden Teams gleichermaßen engagiert weitergeführt. In der 38 Minute drehten wir die Partie und gingen mit 2:1 Toren etwas glücklich in Führung. Jedem war jedoch klar, dass in dieser Begegnung bei noch 22 Minuten Spielzeit und einem weiterhin stark spielenden SC West nichts entschieden war. Am Ende konnten wir aber mit einer aufopferungsvoll kämpferischen Leistung die Führung behaupten und das Spiel für uns entscheiden.

D1 : Zweistellig gegen den SV Westhoven – Ensen

Im heutigen fünften Meisterschaftsspiel konnten wir zumindest vom Ergebnis das umsetzen, was wir uns zuvor vorgenommen hatten. Hinsichtlich des deutlichen Ergebnisses war unser Spiel zwar  in Ordnung, aber auch nicht mehr. Hinzu kam, dass wir dieses Match nutzten, um auf allen Positionen durchzuwechseln, bzw. Spieler auf unterschiedlichen Positionen einzusetzen. Daraus resultierte auch das einzige Gegentor, welches unter „normalen“ Umständen nicht gefallen wäre. Insgesamt aber kein Grund zu klagen und am Ende stellte sich  nach 60 Spielminuten doch eine große Zufriedenheit ein.

D1 : Fast ein Déjà-vu

  • Wir hätten bereits nach 100 Sekunden 2:0 führen müssen …
  • Wir hätten nach weiteren 30 Minuten auf 6:0 erhöhen müssen …
  • Wir hätten nach 60 Minuten das Spiel noch deutlicher siegreich beenden müssen …
  • Stattdessen stand es bis acht Minuten vor dem Ende 1:1!

Wir führten nach zehn Minuten mit nur 1:0. Durch einen Freistoß erzielte der Gegner, TPSK, den Ausgleich zum 1:1. Unzählige Chancen ließen wir gegen einen Gegner liegen, der nach dem 1:1 aufopferungsvoll kämpfte. Mit diesem Unentschieden gingen wir in den zweiten Spielabschnitt. Auch im weiteren Verlauf konnten wir unsere Überlegenheit und Torchancen nicht verwerten, sondern setzten uns dadurch, dass wir weiterhin hoch standen der Gefahr aus, mit einem langen Ball ausgekontert zu werden. Es war ein Tanz auf dem Drahtseil. Einerseits in den nur noch verbleibenden 15 Minuten, die mehr als überfällige Führung zu erzielen, andererseits erneut zu erleben, was uns in der letzten Saison oftmals widerfuhr, nämlich ein derartiges Match gegen einen spielerisch unterlegenen Gegner durch einen einzigen langen Ball zu verlieren. Mit den sich dann reduzierenden Spielminuten und dem maßlosen Vergeben von Großchancen im Minutentakt standen wir defensiv derart offen, dass zwei lange Bälle von TPSK an unserem Pfosten landeten. Spätestens da lagen unsere Nerven blank, weil wir uns alle in einem verkehrten Film wähnten. Wir wollten dieses Unentschieden einfach nicht akzeptieren, und starteten weiter Angriff auf Angriff und konnten schließlich acht Minuten vor Schluss die Führung und weitere zwei Minuten später den erlösenden 3:1-Endstand verbuchen. Am Ende doch kein Déjà-vu zur letzten Saison, aber ein Spiel, das man in dieser Art und Weise nicht braucht. Wie gesagt, wir hätten …

D1 : Müssen mit dem Punkt zufrieden sein …

Im dritten Meisterschaftsspiel kamen wir nicht über ein 1:1 Unentschieden gegen Fortuna Köln 2 hinaus. Bereits vor dem Spiel war den Verantwortlichen klar, dass es kein einfaches Match werden wird, weil insbesondere dieses Team stark körperbetont agiert und auf dieser Basis auch den Erfolg sucht. Abermals passierte das, was uns eine Woche zuvor gegen die 1. Jugend-Fußball-Schule Köln widerfuhr. Erneut lagen wir nach 10 Minuten mit 0:1 zurück und liefen einem Rückstand gegen ein engagiert kämpfendes Team hinterher. Erst in der von uns besser gespielten zweiten Halbzeit kamen wir zum verdienten Ausgleich. In den verbleibenden 22 Minuten waren wir zwar insgesamt überlegen, konnten jedoch unsere ausreichenden Möglichkeiten nicht gewinnbringend verwerten. So blieb es am Ende beim 1:1 in einem Spiel, welches von einem Dutzend Fouls gegen uns, inklusive einer fünf minütigen Zeitstrafe seitens Fortuna Köln geprägt war. Hinzu kam ein Regelverstoß in den letzten fünf Sekunden, als unser Mittelfeldspieler nur durch ein Foul des letzten Spielers von Fortuna Köln zu stoppen war. Ohne dieses Foul wären wir „durch gewesen“. So gab es aus 20 Metern, statt des möglichen Siegtores, nur einen Freistoß. Letztgenannte Härte soll in keiner Weise irgendetwas entschuldigen. Ganz im Gegenteil soll es erklären, warum wir uns heute extrem schwertaten und mit einer nur durchschnittlichen Leistung mit der Spielweise von Fortuna Köln nicht besser zurechtkamen. Insofern geht diese Punkteteilung absolut in Ordnung. Nicht zuletzt deshalb, weil es genau diese Spiele sind, die man unter Umständen auch verlieren kann.

D1 : Deutlicher als erwartet im ersten Pokalspiel

Bei einem Sieg in der Höhe von 8:0 gibt es oftmals zwei Erklärungsversuche. Entweder war der Gegner einfach zu schwach oder die siegreiche Mannschaft einfach zu stark. Im heutigen Spiel war Letzteres der Fall. Der SC Leverkusen – ehemals VfL Leverkusen – spielte gut und war spielerisch deutlich besser, als es das Endergebnis vermuten lässt. Wir agierten aber am heutigen Tag in allen Mannschaftsteilen, defensiv wie offensiv über durchweg 60 Minuten besonders engagiert und hinderten Leverkusen daran, ihre vorhandenen spielerischen Qualitäten zum Ausdruck zu bringen. Das es am Ende nicht zweistellig ausging, konnte Leverkusen nur seinem hervorragenden Torwart verdanken. Insgesamt können wir an unseren perfekten Start als D1 anknüpfen und blicken dabei voller Freude auf partiell besondere Entwicklungsschritte einzelner Spieler und des gesamten Teams.

D1 :  5:0 Arbeitssieg gegen Hürth-Stotzheim

Nach dem Sieg im zweiten Meisterschaftsspiel am Samstag ging es Sonntagabend mit  neun Spielern nach Hürth. Dort kamen wir einer Einladung der jahrgangsjüngeren Mannschaft aus Hürth-Stotzheim nach. Eine sehr ambitionierte Mannschaft, die sich häufiger mit 2005er Teams misst. In solchen Begegnungen kann man als älteres Team nicht gewinnen, vielmehr verlieren. Hochmotiviert ging das wirklich sehr gut spielende Team aus Hürth zu Werke. Trotz klarer Überlegenheit schafften wir es in den ersten 20 Minuten nicht, ein Tor zu erzielen. Auf Grund der Verkleinerung des Spielfeldes an beiden Seiten um 5 Meter, hatten wir einfach zu wenig Platz, um durch die um jeden Zentimeter kämpfenden Spieler aus Hürth ausreichend Räume zu finden. Im zweiten und dritten Drittel machten wir es dann besser, konsequenter und mit der richtigen Einstellung. Mit 5:0 beendeten wir kurz nach19.00 Uhr eine Partie, die uns nach dem Spiel gegen die 1. Jugend-Fußball-Schule Köln tags zuvor nochmals mit nur neun Spielern keinesfalls unterforderte.

D1 :  2:1 Erfolg gegen die 1. Jugend-Fußball-Schule Köln 

Es gibt Spiele, die seit Jahren immer wieder atmosphärisch besonders prägend sind. Ein solches Spiel fand am Samstag gegen die 1. Jugend-Fußball-Schule Köln statt. Das Team der Fußball Schule Köln eröffnete die Partie erwartungsgemäß druckvoll und entschlossen. Folgend passierte nach wenigen Minuten genau das, was wir unter allen Umständen vermeiden wollten, nämlich früh in Rückstand zu geraten. Nach der 1:0 Führung der Jugend-Fußball-Schule Köln entwickelte sich im weiteren Verlauf ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Obwohl die Tendenz unter den Spielern in der Halbzeitpause dahingehend formuliert wurde, uns in den verbleibenden 30 Spielminuten auf Grund des Rückstandes risikoreicher auszurichten, hielten wir zwingend an unserer Spielweise fest. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit offenbarte die 1. Jugend-Fußball-Schule dann Ihre stärksten 15 Minuten. In dieser Phase waren wir samt Torwart defensiv intensiv gefordert, verloren dabei aber weder entscheidend unsere Ordnung, noch unsere Stabilität. Sukzessiv schafften wir es, uns defensiv mehr und mehr zu entlasten und trafen nach diversen Bemühungen zum 1:1 Ausgleich. In den verbleibenden 10 Spielminuten schien vieles nach einer Punkteteilung auszusehen, aber weil weder die Jugend-Fußball-Schule noch Südwest Köln das Unentschieden verwaltete, führte eine Offensivaktion von uns ca. vier Minuten vor dem Ende zum 2:1 Endstand.

D1 : Erstes Meisterschaftsspiel souverän gewonnen

Im ersten Meisterschaftsspiel der Sonderliga blieben wir trotz eines souveränen 3:0-Sieges über den SC Hitdorf hinter unseren Erwartungen. Durchweg überlegen kontrollierten wir die Begegnung und führten zur Halbzeit mit 3:0 Toren. In Halbzeit zwei schafften wir es nicht, weiter Zählbares aus unserer deutlichen Überlegenheit zu erzielen. Hitdorf schien sich nach dem Seitenwechsel taktisch entschieden zu haben, mit allen acht Spielern das Tor zu verteidigen. Dadurch hatten wir vor dem gegnerischen Gehäuse kaum Räume für ein Durchkommen. Letztendlich spielten wir angesichts der totalen Defensive von Hitdorf zu wenig kreativ, strukturiert und oftmals zu überhastet. Am Ende bleiben uns aber drei Punkte, ein nie gefährdeter Sieg und ein letztendlich vernünftiger Start in die Saison.

D1 : Ungeschlagen in Hütte…

Nach dem Turniersieg am Samstag in Sankt Augustin ging es heute nach Troisdorf. Der SV Rot Weiß Hütte lud zu seinem Turnier ein. Gespielt wurde in zwei Gruppen a‘ 7 Teams. Nur der Erste der jeweiligen Gruppe konnte im Finale den Turniersieg ausspielen. Mit dem Bonner SC, Borussia Hohenlind,  FSV Neunkirchen – Seelscheid, … war die Gruppe alles andere als ein Selbstläufer. Obwohl wir ohne Niederlage blieben, belegten wir „nur“ den zweiten Platz hinter Borussia Hohenlind.  Wir erspielten dabei mit drei Siegen und drei Remis,  ein Unentschieden zuviel und verloren somit am Ende in der Gruppenphase zwei Punkte auf Hohenlind. Im abschliessenden kleinen Finale besiegten wir den Gruppenzweiten der Gruppe A mit 4:2 Toren und wurden ungeschlagener Dritter beim SV Rot Weiß Hütte. Bei drei Turnieren und einem Testspiel gegen den SC Fortuna Köln blieben wir insgesamt in der Saisonvorbereitung ohne Niederlage und hoffen nun auf einen erfolgreichen Start in die Meisterschaft mit dem ersten Spiel am kommenden Sonntag.

D1 I die erste Mannschaft Jahrgang 2005